Kirchliche Trauung

Liebes Hochzeitspaar,

wir freuen uns, dass Sie einander Ihr Ja-Wort in einem Gottesdienst in unserer Alt-Wittenauer Dorfkirche geben möchten. Im Gottesdienst bekräftigen Sie, dass Sie einander als Gabe Gottes sehen und dass Sie einander ein Leben lang zur Seite stehen wollen.

Dies ist nicht immer einfach, das zeigen manche gescheiterten Beziehungen. Deshalb machen wir uns in diesem Gottesdienst bewusst, was das Zusammenleben von zwei Menschen von ihnen selbst erfordert, und wir bitten um Gottes Segen und Beistand für Ihre besondere Beziehung.

Wenn Sie ein Mitglied unserer Gemeinde sind, ist Ihnen unsere Pfarrerin Sabine Lettow und unser Pfarrer Volker Lübke sicherlich aus dem Gemeindebrief „Der Gruß " oder auch von Gottesdiensten und Veranstaltungen bekannt. Beide halten in der Regel die Traugottesdienste für Wittenauer Gemeindemitglieder.
Sollten sie verhindert sein, helfen wir Ihnen, eine andere Pfarrerin oder einen anderen Pfarrer zu finden, der Ihre Trauung vornimmt.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich zunächst telefonisch oder per E-Mail in unserem Gemeindebüro. Unsere Mitarbeiterinnen beantworten dort gern Ihre Fragen.

Sie erreichen sie unter der Telefonnummer 4 37 212 62,
dienstags von 10 - 11.30 Uhr, mittwochs von 15 – 17:30 Uhr und freitags von 9 – 11:30 Uhr
oder unter stiller @ dorfkirchewittenau.de.

Trauungen von Paaren, die nicht der Gemeinde Alt-Wittenau angehören

Zunächst eine Anmerkung: Vielen Menschen gefällt unsere schöne Dorfkirche, „mieten“ kann man sie jedoch nicht.

Ihr Wunsch ist es, in unserer Kirche getraut zu werden, Sie gehören jedoch nicht unserer Gemeinde an. In diesem Fall beachten Sie bitte die folgenden Punkte:

  • Zusätzliche Trauungen von Paaren, die unserer Gemeinde nicht angehören, bedeuten einen erheblichen Mehraufwand für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Deshalb ist es üblich, dass wir diese Paare darum bitten, gegen Quittung einen Betrag in Höhe von 200 Euro zu spenden. Hierbei kommen 100 Euro der Gottesdienstgestaltung und 100 Euro der Gemeindearbeit zugute.
  • Im Normalfall gehen wir davon aus, dass vorrangig die Pfarrerin oder der Pfarrer Ihrer jetzigen Gemeinde Ihre Trauung vornimmt. Bitte setzen Sie sich deshalb unbedingt gleichzeitig mit der Anfrage bei uns mit Ihrer Heimatgemeinde in Verbindung und sprechen Sie den Termin mit der oder dem Trauenden ab. Dasselbe gilt auch für die musikalische Begleitung Ihrer Trauung, deshalb wenden Sie sich zuerst bitte an die Kirchenmusikerin oder den Kirchenmusiker Ihrer Gemeinde.

Zur Anmeldung im Gemeindebüro benötigen wir folgende Dokumente:

  • die Anmeldebestätigung des Standesamtes
  • sollten Sie bereits standesamtlich getraut sein,
    die Bescheinigung über die Eheschließung
  • sollten Sie unserer Gemeinde nicht angehören, dann lassen Sie sich bitte vom Gemeindebüro Ihrer Wohnortgemeinde ein Dimissoriale ausstellen. Das ist die Bestätigung Ihrer Mitgliedschaft in der evangelischen Kirche und die Erlaubnis, in unserer Kirche die Trauung zu feiern. Ihre Gemeinde erhält später die Rückmeldung über die Trauung für ihre Kirchenbücher.

Traugespräch

Rechtzeitig vor der Trauung findet mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer ein ausführliches Traugespräch statt. Dabei wird über die Bedeutung der kirchlichen Trauung und über die Vorbereitung sowie über den Ablauf des Traugottesdienstes gesprochen. Alle anstehenden Fragen können dabei geklärt werden.

Konfessionsverschiedene Paare

Eine „ökumenische“ Trauung gibt es leider nicht. Es ist nur eine evangelische Trauung unter Beteiligung eines katholischen Priesters möglich oder umgekehrt. Dafür müssen aber beide Pfarrämter rechtzeitig benachrichtigt werden.

Wenn eine/r der Eheleute keiner christlichen Kirche angehört, kann ein Gottesdienst anlässlich einer Eheschließung gefeiert werden. Der Ehepartner, der nicht in der Kirche ist, muss den Glauben seines Partners akzeptieren.

Musik

Unser Kirchenmusiker, Herr Heinroth, spielt in der Regel bei Trauungen in unserer Dorfkirche die Orgel. Ist er verhindert, sorgt er für eine Vertretung. Setzen Sie sich deshalb bitte mit Herrn Heinroth in Verbindung, sobald Ihr Trautermin verbindlich feststeht.

Sie erreichen ihn unter den Telefonnummern 4 11 32 70 und 4 37 212 65
oder per E-Mail: Heinroth @ dorfkirchewittenau.de.

Die Höhe des Honorars für die Kirchenmusik innerhalb einer Trauung beträgt für Gemeindemitglieder aus anderen Gemeinden 90 Euro.

Blumenschmuck

Viele Brautpaare haben den Wunsch, die Kirche mit Blumen zu schmücken. Vielleicht besuchen Sie in der Zeit bis zu Ihrer Trauung einmal den Sonntags-Gottesdienst in der Dorfkirche und sehen, wie schön und schmuckvoll unsere Kirche auch im „Normalzustand“ aussieht: Es ist jedoch auch möglich, zusätzlichen Schmuck anzubringen. Auf keinen Fall darf der Schmuck aber mit einem Tacker oder einem Klebeband an den Bankreihen befestigt werden. Einen Termin für das zusätzliche Schmücken der Kirche vereinbaren Sie bitte vorher mit unserem Gemeindebüro.

Fotografieren

Wir lassen Foto- und Filmaufnahmen während des Gottesdienstes zu, allerdings in einem Rahmen, der mit der Pfarrerin / dem Pfarrer abgestimmt ist, die / der den Gottesdienst hält. Bitte beauftragen Sie nur eine Person, während des Gottesdienstes zu fotografieren und sich vor dem Gottesdienst mit
der Pfarrerin / dem Pfarrer abzustimmen. Bitten Sie außerdem Ihre anderen Gäste, während des Gottesdienstes vom Fotografieren abzusehen.

Auszug aus der Kirche

Innerhalb der Kirche ist das Streuen von Blumen gestattet. Um unsere Bodenfliesen vor Verfärbungen zu schützen, bitten wir Sie, dort keine roten Rosenblätter zu verwenden. Auch vor der Kirche können echte Blumen gestreut werden. Konfetti, Reis, Kunstblumen oder ähnliches sind nicht erlaubt.

Nach dem Traugottesdienst

wird die Kirche geschlossen. Gern können Sie vor der Kirche anschließend einen kleinen Sektempfang organisieren. Dazu gehört auch die Aufstellung eines kleinen Tisches für Gläser und Getränke. Beachten Sie jedoch bitte Folgendes:

  • Im Umkreis des Kircheneingangs befinden sich historische Gräber, wir bitten um einen respektvollen Umgang, was bedeutet, die Gräber nicht zu betreten.
  • Die zurückbleibenden Überreste Ihres Empfangs bitten wir zu entsorgen.

Abkündigung der Trauung

Im Gottesdienst am Sonntag nach Ihrer Trauung wird im Rahmen der Abkündigungen Ihr Traugottesdienst mit Ihren Namen verlesen. Zu diesem Gottesdienst sind Sie herzlich eingeladen.

Für die Vorbereitungen Ihres Hochzeitsfestes und für Ihren Hochzeitstag wünschen wir Ihnen viel Freude, gutes Gelingen und Gottes Segen!